Mitras Immobilien Projekte in Wien & Niederösterreich

News

15.10.2018

ANLEGERWOHNUNG IN LEOBERSDORF

ANLEGERWOHNUNG IN LEOBERSDORF

In Leobersdorf am Rande des Wiener Beckens entstehen 71 moderne Anlegerwohnungen.

Die Wohnhausanlage bestehend aus 4 Wohnblöcken wird Nahe dem Zentrum in einer ruhigen Sackgasse errichtet.

Angrenzend an den Wohnbau befindet sich unverbaubares Grünland wodurch der freie Blick auf Felder und Wiesen gewährleistet ist.

Lage / Infrastruktur / Verkehr

Das Wohnbauprojekt ist 5 Gehminuten vom Zentrum entfernt, das Fachmarktzentrum bietet hervorragende Einkaufsmöglichkeiten. Nahversorger, Ärzte, Apotheken, Gastronomie befinden sich im Umkreis.

Wenige Autominuten sind es bis zur eigenen Autobahnauffahrt A2. Mit dem Auto sind sie in 20 Minuten in Wien

Die Fahrzeit mit der Bahn bis zur Haltestelle Wien Hauptbahnhof beträgt 36 Minuten

Bildungseinrichtungen

2 Kindergärten, Volksschule, Mittelschule. Weiterführende Schulen gibt es in Baden, Mödling und Maria Enzersdorf

02.08.2018

Neues Wohnprojekt FIVE LEVELS Siegenfeld/Baden

Neues Wohnprojekt FIVE LEVELS Siegenfeld/Baden

SIEGENFELD, BADENER STRASSE 15

Neubau WOHNPROJEKT,  

5 moderne Neubauhäuser,

2 Doppelhäuser / 1 freistehendes Haus mit Terrassen, Eigengärten und 2 Autostellplätzen

01.08.2018

Wohnungsübergabe an Profifußballer Louis Schaub im Sonnenhof Tribuswinkel

Wohnungsübergabe an Profifußballer Louis Schaub im Sonnenhof Tribuswinkel

Wohnungsübergabe an Profifußballer Louis Schaub im Sonnenhof Tribuswinkel

Aus dem alten Vierkanthof wurden 46 Wohneinheiten teilweise sogar mit kleinem Garten generalsaniert und ein zusätzliches Stockwerk wurde in Niedrigenergie errichtet, sowie ein Zubau inklusive Tiefgaragen, alle Wohnungen sind bereits übergeben.

21.12.2017

Projektverkauf Perchtoldsdorf

Projektverkauf Perchtoldsdorf

Die Mitras-Gruppe entwickelte in Perchtoldsdorf ein Wohnprojekt, welches aus drei Einzelgrundstücke zusammengestellt wurde.

Ankauf des ersten Grundstückes 01.2016 - Verkauf 12.2017 mit einer Nutzfläche von ca. 2.500m2

24.04.2017

Projekt Baden, Gartengasse 8

Projekt Baden, Gartengasse 8

Projekt Baden, Gartengasse 8, ist voll im Zeitplan, die ersten Wohneinheiten sind bereits übergeben J noch wenige Wohneinheiten verfügbar, mehr unter www.baden-gartengasse.com

 

24.04.2017

Projekt Tribuswinkel, Sonnenhof

Projekt Tribuswinkel, Sonnenhof

Projekt Tribuswinkel, Sonnenhof, ist voll im Zeitplan, die ersten Wohneinheiten werden demnächst übergeben J noch wenige Wohneinheiten verfügbar, mehr unter www.tribuswinkel.com

24.04.2017

Projekt Baden, Antonsgasse 21-23

Projekt Baden, Antonsgasse 21-23

Projekt Baden, Antonsgasse 21-23, ist voll im Zeitplan, die ersten Wohneinheiten werden bereits übergeben J  zwei Dachgeschoßeinheiten sind noch verfügbar, mehr unter www.baden-antonsgasse.com

12.10.2016

Erfolgreiche Teilnahme von MITRAS am Alpin Juwel Cartrennen in Saalbach/Hinterglemm

Erfolgreiche Teilnahme von MITRAS am Alpin Juwel Cartrennen in Saalbach/Hinterglemm

Erfolgreiche Teilnahme von „MITRAS“ am Alpin Juwel Cartrennen in Saalbach/Hinterglemm

Es war wieder so weit, die Alpin Juwel Cart Trophy in Hinterglemm mit ihrem einzigartigen Tag- und Nachtrennen hat am vergangenen Wochenende stattgefunden! Die Carts fahren 2 Tage lang auf einem 600 Meter Rundkurs mitten durch den Ort Hinterglemm und die Garagen Spindel des Alpin Juwel Hotels und versprechen massenhaft spannende Manöver und packende Rennszenen! 

MITRAS war heuer gleich mit 3 TEAMS vertreten und landete mit allen auf dem Podium! 

1.    Platz WOMEN Cats Team

Patricia Kaiser/Sabine Lindorfer/Bianca Karsten/Denise Cotte

1.    Platz Herren Sport 1 / MITRAS pb Ragginger

Ragginger Martin, Renauer Alfred, Preining Thomas, Raphael Sperrer, Mairzedt Andreas, Fürtbauer Riko,

2.    Platz Herren Sport 2/ MITRAS pb Reini Herbst

Reuter Manuel, Struger Helmut, Ulrich Kallausch, Hammerer Chris, Posch Thomas, Pöll Rudi

Besonders möchten wir unserer Rennfahrernachwuchshoffnung „PREINING Thomas“ FORMEL 4 gratulieren, dass er bei allen Rennen die TAGESBESTZEIT fuhr.

Professionell gecoacht wurde das Damenteam von Reinfried Herbst, das Herrenteam Sport 1 von Renate Rockenschaub und das Herrenteam Sport 2 von Katrin Fritzenwallner

Dies wurde natürlich auch mit dem Veranstalter Saliger Peter „gekko communications“ ausgiebig gefeiert!

09.10.2016

Gleichenfeier Sonnenhof Tribuswinkel

Gleichenfeier Sonnenhof Tribuswinkel

Gleichenfeier Sonnenhof Tribuswinkel

Bei traumhaftem Spätsommerwetter haben wir unsere Gleichenfeier auf der riesigen Dachterrasse, nach einleitenden Worten durch den Geschäftsführer Hannes Reifschneider und den Vizebürgermeister Franz Gartner, eröffnet.

Alle Gäste haben das Spanferkel und kühle Bier bei anregenden Gesprächen sichtlich genossen....

Aufgrund der hervorragenden Leistungen der einzelnen Baugewerke blieben wir vor unserem Zeitplan und können die bereits zu 80 % verkauften Wohnungen pünktlich übergeben.

19.09.2016

Perfekter Sonntag in Singapur für Raggi auf Porsche

Perfekter Sonntag in Singapur für Raggi auf Porsche

Singapur, 18. September 2016  

Ragginger in Singapur auf Platz 1

Der Porsche Carrera Cup gilt als einer der traditionsreichsten Markenpokale der Welt. Starke Vorstellung von Martin Ragginger an diesem Wochenende  in Singapur vor dem F1-Rennen! Der Salzburger erreichte mit der Polposition von Samstag den Rennsieg am Sonntag!

06.08.2016

Perfekter Samstag am Nürburgring GT Masters

Perfekter Samstag am Nürburgring GT Masters

Nürburgring, 6. August 2016

Ragginger/Renauer am Nürburgring auf Platz 2

Starke Vorstellung von Martin Ragginger beim ersten Rennen der ADAC GT Masters am Nürburgring: Der 28-jährige Salzburger und sein Teamkollege Robert Renauer belegten im Porsche 911 GT3 R vom Team Herberth Motorsport heute den hervorragenden zweiten Rang – knapp geschlagen von einem anderen Porsche-Duo, bestehend aus David Jahn und Kevin Estre. Nach einem souveränen Start hatte Polesetter Robert Renauer die Führung übernommen, beim verpflichtenden Boxenstopp samt Fahrerwechsel gingen dann aber die entscheidenden Sekundenbruchteile verloren. Zurück auf der Strecke musste sich „Raggi“ hinter dem späteren Siegerfahrzeug einreihen.

Der Nürburgring ist und bleibt ein guter Boden für Martin Ragginger: Nach zwei Pole Positions und einem dritten Rang im Vorjahr (gemeinsam mit dem zweiten Österreicher Klaus Bachler) fügte der Salzburger seiner Erfolgsbilanz heute einen zweiten Platz hinzu. Bis zur Halbzeit des Rennens hatte es sogar nach einem möglichen zweiten Saisonsieg für das Porsche-Duo Robert Renauer/Martin Ragginger ausgesehen: „Raggis“ Teamkollege hatte seine Pole Position perfekt genutzt, die Führung übernommen und diese souverän gehalten.

Der darauffolgende Sekundenkrimi während des Boxenstopps ging dann leider verloren: Um Sekundenbruchteile kam der bis dato zweitplatzierte Porsche von Davin Jahn/Kevin Estre früher zurück auf die Strecke, „Raggi“ versuchte alles, konnte die Führung jedoch nicht zurückerobern. Durch insgesamt vier Safeteycar-Phasen blieb das Rennen spannend bis zur letzten Runde, am Ergebnis änderte sich jedoch nichts mehr. 

02.05.2016

Ein Wochenende zum Abhaken für Martin Ragginger beim ADAC GT Masters am Sachsenring

Ein Wochenende zum Abhaken für Martin Ragginger beim ADAC GT Masters am Sachsenring

Rang 15 war für Martin Ragginger heute das Maximum beim zweiten Rennen der ADAC GT Masters auf dem Sachsenring: Nach dem Qualifying nur auf Startposition 21, fiel „Raggi“ nach dem Start sogar auf den vorletzten Platz zurück und blieb in der Folge im Verkehr stecken. Am Ende der 60-Minuten-Distanz waren die erhofften Meisterschaftspunkte wie auch schon beim Rennen am Samstag außer Reichweite.

Nach einem unverschuldeten Ausfall im gestrigen Rennen erlebte Martin Ragginger auch beim heutigen zweiten Lauf zur ADAC GT Masters am Sachsenring kein Erfolgserlebnis: Der 28-jährige Salzburger stellte beim Qualifying am Vormittag den Porsche 911 GT3 R mit der Startnummer 99 nur auf die 21. Startposition. Die geplante Aufholjagd war schon in der turbulenten ersten Runde zu Ende, als sich unmittelbar vor Martin ein Konkurrent drehte und ihn ins Kiesbett zwang. Zurück auf der Strecke fand sich der Porsche-Pilot gar nur noch auf dem vorletzten Rang wieder. Es folgte ein rundenlanges Duell mit einem Nissan – als „Raggi“ endlich vorbei kam, war der erhoffte Spitzenplatz schon in weiter Ferne. Auf Platz 15 übergab er den Boliden von Herberth Motorsport an Teamkollegen Robert Renauer, der die Platzierung bis ins Ziel hielt.

„Dieses Wochenende war erwartet schwierig, nun kommt es darauf an, es schnellstmöglich abzuhaken und nach vorne zu blicken“, so das Fazit des österreichischen Routiniers. „Der Sachsenring war noch nie eine meiner Lieblingsstrecken. Nun freue ich mich auf das nächste Rennen am Lausitzring, wo es für mich in der Vergangenheit immer besser gelaufen ist.“

Das dritte Rennwochenende der ADAC GT Masters findet am 4./5. Juni 2016 auf dem Lausitzring statt. 

17.04.2016

Erfolgreicher Saisonauftakt in der ADAC GT Masters  in Oschersleben für Martin Ragginger Porsche

Erfolgreicher Saisonauftakt in der ADAC GT Masters in Oschersleben für Martin Ragginger Porsche

Salzburg, 17. April 2016

Erneut Spitzenplatz für Martin Ragginger bei der ADAC GT Masters in Oschersleben

Über einen erfolgreichen Saisonauftakt in der „Liga der Supersportwagen“ darf sich Martin Ragginger dieses Wochenende freuen: Nach Rang vier im ersten Rennen am Samstag belegte das Porsche-Duo Ragginger/Renauer beim zweiten Lauf der ADAC GT Masters heute Sonntag den starken sechsten Rang. Das wichtigste Ziel, so viele Meisterschafts-Punkte wie möglich vom ersten Rennwochenende mit Nachhause zu nehmen, ist damit gelungen. Die Piloten vom Team Herberth Motorsport reisen nun als Meisterschafts-Vierte zu den nächsten Rennen am Lausitzring. 

Es war ein für die Motorsport Arena Oschersleben fast schon gewohntes Bild: Mehrere Rempeleien und Kollisionen hatten zahlreiche Safetycar-Phasen zur Folge, nach einem Start-Crash samt roter Flagge musste das Rennen sogar hinter dem Sicherheitsfahrzeug neu gestartet werden. Martin Ragginger, heute Startfahrer im Porsche 911 GT3 R mit der Startnummer 99, blieb von den vielen Zwischenfällen unbeeindruckt. Als Zehnter ins Rennen gegangen, lieferte er sich in der Anfangsphase des Ein-Stunden-Rennens ein sehenswertes Duell mit dem Audi R8 von Kevin van der Linde um Position neun.

Chaotischer Rennverlauf

Wie schon am Vortag war die perfekte Arbeit der Boxencrew von Herberth Motorsport ein Schlüssel zum Erfolg: In der turbulenten Phase der verpflichtenden Fahrerwechsel zur Halbzeit des Rennens machte die Porsche-Truppe erneut Boden gut und brachte den schnellsten Porsche des Wochenendes als Siebter zurück in die Spitzengruppe. Nach einer weiteren Safetycar-Phase vor Rennende machte Robert Renauer noch einen Platz gut und fuhr als Gesamt-Sechster ins Ziel.

Ziel für den Saisonauftakt erreicht

Mit den Positionen vier und sechs schafften „Raggi“ und sein Teamkollege Robert Renauer eine Punklandung: Zweimal Top 5 war das definierte Ziel für die beiden ersten Rennen, in der Zwischenwertung der erwartet heiß umkämpften Meisterschaft liegt das eingespielte Duo nun sogar auf Rang vier.

„Wir haben genau das erreicht, was wir uns vorgenommen haben. Unser Anspruch war es, so viele Punkte wie möglich mitzunehmen, um den Anschluss an die absolute Spitze zu halten – und das ist uns einigermaßen gelungen. Der ärgste Druck, von Beginn an anzuschreiben, ist damit weg“, so Martin Raggingers positive Bilanz. „Klar ist: Wir haben heute das absolute Maximum aus dem Paket gemacht, das uns zur Verfügung steht. Und auch das Team hat einen super Job gemacht. Alles andere – den Rennverlauf und auch die mega-starke Konkurrenz – können wir ohnehin nicht beeinflussen. Nun kommt es darauf an, dass wir weiterhin dranbleiben und in Sachen Speed einen Step nach vorne machen.“

Das zweite Rennwochenende der ADAC GT Masters findet am 4./5. Juni am Lausitzring statt. Noch zuvor, am 28./29. Mai steht für Martin Ragginger mit dem 24-Stunden-Rennen am Nürburgring ein weiteres Saison-Highlight auf dem Programm. 

18.08.2015

Baubeginn Projekt Tribuswinkel ist erfolgt

Baubeginn Projekt Tribuswinkel ist erfolgt

  • 43 Wohneinheiten mit Gartenanteil, Balkon oder großer Dachterrasse
  • Anningerblick

29.06.2015

MITRAS RACING zu Gast in ISCHGL

MITRAS RACING zu Gast in ISCHGL

Top Event, ISCHGL die Formel 1 des Kartsports, MITRAS Racing Team - POWERED BY Reinfried Herbst

30.04.2015

Baden - Zentrum

Baden - Zentrum

  • EXKLUSIVE Dachgeschosswohnungen mit Dachterrasse
  • 360`Rundumblick, 3 Minuten zu Fuß in die Fußgängerzone von Baden

05.04.2015

Baden- Gartengasse

Baden- Gartengasse

  • EXKLUSIVE Neubauwohnungen mit Garten und Terrasse
  • Ruhelage, 7 Minuten zu Fuß in die Fußgängerzone von Baden

14.09.2014

Neues Projekt  -  Chalet München

Neues Projekt - Chalet München

Wir starten unser Projekt in Deutschland - Chalet München 6 Exklusive Reihenhäuser in Nymphenburg

29.06.2014

MITRAS RACING zu Gast in ISCHGL

MITRAS RACING zu Gast in ISCHGL

Top Event, ISCHGL die Formel 1 des Kartsports, MITRAS Racing Team - POWERED BY Reinfried Herbst

04.04.2014

Raus aus der Stadt

Raus aus der Stadt

Raus aus der Stadt und rein in die Natur

27.09.2013

Vorsorgewohnung ist nicht gleich Vorsorgewohnung

Vorsorgewohnung ist nicht gleich Vorsorgewohnung

Der Unterschied liegt im Detail. Worauf Sie achten müssen erfahren Sie in der aktuellen Ausgabe der Fachzeitschrift Immobilien Investment

09.08.2013

Helge Payer im ORF

Helge Payer im ORF

Unser langjähriger Kunde als Expertenkommentator im ORF

01.08.2013

Dachgleichenfeier Dachgeschoßausbau 16,Rückertgasse

Dachgleichenfeier Dachgeschoßausbau 16,Rückertgasse

Viel wird heute über Vorsorgewohnungen gesprochen. Viel "Wahres", aber auch viel "Unsinn".

01.06.2013

Als ewige Rente ist so eine Wohnung ideal

Als ewige Rente ist so eine Wohnung ideal

FORMAT-Interview. Nikos Bakir, Vorstand von Wienwert Immobilien, spricht im Interview über den Markt für Vorsorgewohnungen, die Preisentwicklung und den Faktor Standort.

19.04.2013

Die fünf wichtigsten Kaufanreize bei Immobilien

Die fünf wichtigsten Kaufanreize bei Immobilien

Das auf historischem Tiefstand liegende Zinsniveau ist derzeit nach der Altersvorsorge der wichtigste Grund für den Immobilienkauf

17.04.2013

Österreich fehlen jährlich 8000 neue Wohnungen

Österreich fehlen jährlich 8000 neue Wohnungen

Besonders große Probleme im Wohnungsbereich ortet der s-Bauspar-Generaldirektor in Wien, Graz, Salzburg und Innsbruck

05.02.2013

Immobilien als sicherer Hafen attraktiv

Immobilien als sicherer Hafen attraktiv

Die Immobilienpreise sind in Österreich im Vorjahr in den meisten Kategorien deutlich über der Inflationsrate von 3,3 Prozent gestiegen. Baugrundstücke und Eigentumswohnungen legten um sechs Prozent zu. Die Nachfrage blieb hoch, Immobilien gelten angesichts der Euro-Schuldenkrise weiter als „sicherer Hafen“.

27.01.2013

Wien braucht mehr Wohnungen

Wien braucht mehr Wohnungen

Wien benötigt in den nächsten 20 Jahren 200.000 neue Wohneinheiten. Doch gebe es derzeit nur Flächen für 90.000 Stück, warnte Michael Pisecky, Geschäftsführer der s Real Immobilien, am Dienstag in einem Pressegespräch.

04.06.2012

Wohnen wird wieder teurer

Wohnen wird wieder teurer

Immobilienpreise in Wien seit Jahresbeginn um zwei Prozent angestiegen. Weitere Teuerung steht bevor

19.04.2012

Inflation klettert auf Dreijahreshoch

Inflation klettert auf Dreijahreshoch

Die Inflationsgefahr ist weiterhin gegeben. Auch moderate Inflationswerte führen dazu, dass langfristig 50% Ihres Geldvermögens vernichtet werden.